Springbrunnen

Wirft man einen Blick zurück in die Vergangenheit, stellt man fest, dass Springbrunnen, artesische Quellen und Wasserspiele schon seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle bei der Architektur von Gärten und Parks spielen. Eine große Faszination ist von aufsteigenden Wasserfontänen schon immer ausgegangen, und seit dem 12. Jahrhundert werden solche Wasserfontänen auch als bewusst eingebrachte, gestalterische Elemente eingesetzt.

Artesische Quellen und künstlicher Wassertransport
Ganz zu Anfang wurden noch als sogenannte artesische Quellen, bei denen der Grundwasserspiegel höher liegt als der Boden, und das Wasser bei einer Bohrung daher von selbst aus dem Boden schießt. Später kamen dann technische Einrichtungen dazu, die das Wasser künstlich nach oben beförderten. Schon aus der Antike waren Brunnen bekannt, die ihr Wasser in hohem Bogen von sich gaben. Für moderne Springbrunnen war vor allem die Entwicklung leistungsfähiger Pumpen maßgeblich, die das Wasser nach oben bringen konnten, um es dann in Kaskaden herabstürzen zu lassen.

Wasserspiele üben bis heute eine große Faszination aus
Bewegtes Wasser ist etwas, das die Menschheit bis heute fasziniert – die mächtigen barocken Wasserspiele gibt es mancherorts bis heute zu besichtigen, wo das Wasser in Kaskaden herabströmt, oft Ornamente bildet, und vor allem die Wucht von bewegtem Wasser verdeutlicht werden soll. Die weithin bekanntesten öffentlichen Wasserspiele, die eine unglaubliche Vielfalt zeigen, findet man heute noch im Schloss Hellbrunn in Salzburg.

Die größten privaten Wasserspiele
Aber auch im privaten Bereich gibt es heute noch beeindruckende Springbrunnen – eine der höchsten Fontänen der Welt kommt dabei vom King Fahd’s Fountain in der saudi-arabischen Stadt Dschidda. Insgesamt mehr als 312 Meter hoch ist die Wasserfontäne dieses künstlich angelegten Springbrunnens. Auch der Jet d’Eau am Genfer See schafft immerhin noch gut 140 Meter Höhe. Dort werden auch jährlich die besten und vor allem originellsten Wasserspiele prämiert.

Auch im Heimbereich
Die kleineren Versionen der mächtigen Wasserspiele haben heute auch vielerorts bereits in private Gärten Einzug gehalten, vielfach sogar in den Innenbereich von Wohnräumen als Tisch- oder Zimmerbrunnen. Neben der beeindruckenden optischen Wirkung kann stetig fließendes Wasser auch einen beruhigenden Effekt haben – und seine Qualität verbessert sich. Wasser das verwirbelt wird, und über eine Brunnenoberfläche kaskadenartig herabfällt, nimmt wesentlich mehr Sauerstoff auf als still stehendes Wasser. Da durch wirkt es auch auf den menschlichen Körper wesentlich belebender. Vor allem in Räumen dienen Brunnen nicht selten auch zum Befeuchten von zu trockener Zimmerluft während der Heizperioden.

Die Faszination des bewegten Wasser ist also schon uralt – und noch immer ungebrochen. Als Gestaltungselemente werden uns Brunnen in jeder möglichen Form also sicherlich noch lange begleiten.

Springbrunnen

Zimmerbrunnen

Die Idee, Wasserspiele zur Dekoration, zum Beispiel in überdachten Gärten, aufzustellen, hatten die Menschen bereits vor vielen Jahrhunderten, die heutigen Zimmerbrunnen kamen in Europa allerdings erst in den 1980ern in Mode.
Neben ihrem Verwendungszweck als Ziergegenstand dienen die Springbrunnen für den Innenbereich auch als Luftbefeuchter, da sich durch das Verdunsten des Wassers die Luftfeuchtigkeit in dem jeweiligen Raum erhöht, was sich, vor allem in der Heizperiode, positiv auf die Atemwege auswirkt. Außerdem trägt ein Zimmerbrunnen auch zur Harmonisierung bei, denn fließendes Wasser steht nach der Lehre von Feng Shui für Qi (= Energie), sein beruhigendes Plätschern lässt Menschen ihren Stress vergessen und sich entspannen. Dies geschieht durch die Anziehungskräfte zwischen den Wassermolekülen, welche sich aufgrund der herrschenden Elektrostatik vitalisierend auf die Umgebung auswirkt.Der Zimmerbrunnen stellt also ein trendiges Einrichtungsaccessoire dar, der nicht nur Räume optisch aufwertet, sondern auch Leib und Seele schmeichelt und Behaglichkeit vermittelt.Zimmerbrunnen von Gauger-Design sind in zahlreichen Varianten erhältlich, ob Sie sich für ein Stück aus Marmor, Terracotta oder Edelstahl entscheiden, ihn auf den Boden oder auf einen Tisch stellen oder sogar an die Wand hängen, das Wasser an einer Wand hinunterfließt, über eine Kugel quillt oder aus Maul einen Löwen sprudelt, ist dabei reine Geschmacksache und eine Frage der Raumgestaltung. Bei der Beleuchtung der Zimmerbrunnen von Gauger-Design, die in verschiedensten Größen bis zu etwa zwei Meter Höhe erhältlich sind, handelt es sich entweder um weiße oder farbige Lampen, Halogenspots oder LED-Strahler. Die besonders dekorativen Wandbrunnen, auch Wasserbilder oder -wände, aus Kupfer und Edelstahl werden auf dieselbe Art aufgehängt wie ein Gemälde. Die Pumpen und der Wasservorrat befinden sich in einem Becken unterhalb des Brunnens, die Leitungen liegen verdeckt hinter dem sprudelnden Bild, das garantiert alle Blicke auf sich ziehen wird.
Stylish und edel zugleich wirken Edelstahlbrunnen, die zu 100 Prozent rostfrei sind, die Schweißnähte werden zusätzlich abgedichtet, sodass kein Tropfen auf dem Teppich landet.
Sehr beeindruckend sind auch Wasserwände, bei welchen das Wasser als breiter Film über die Oberfläche nach unten fließt – besonders schön sieht das aus, wenn die Wand beleuchtet ist und das Wasser blau, grün oder rot schimmert. Pro Quadratmeter Material verdampfen bis zu fünf Liter Flüssigkeit am Tag, was Wasserwände zu optimalen Luftbefeuchtern macht. Wunderschön und vor allem zeitlos sind Kugelbrunnen, bei welchen zwei Varianten existieren, den mit der schwimmenden Kugel, auch dynamischer Kugelbrunnen genannt, und den mit der festsitzenden Kugel, der statische Kugelbrunnen. Die dynamische Sorte funktioniert mit einer leistungsstarken Pumpe, die sich unter der Kugel im Wasserreservoire befindet und den Sockel flutet. Durch den Druck wird die Kugel angehoben, die danach auf dem Wasserfilm schwimmt und sich dabei symmetrisch entweder vertikal oder horizontal dreht. Die statische Kugel, auch Quellkugel, besitzt oben einen Quellaustritt, aus dem das Wasser sprudelt und danach flächendeckend über die festsitzende Kugel nach unten rinnt. Ein Zimmerbrunnen von Gauger-Design kann aber auch mystische Lichteffekte in den Wohnraum zaubern, wenn diese von innen mittels Halogenspots beleuchtet sind. Vor allem Natursteine erzeugen tolle Effekte, wenn der Lichtschein auf die Maserung trifft und jeden Gesteinseinschluss faszinierend schimmern lässt – die funkelnden Strahlen in Verbindung mit dem sanften Plätschern des Wassers, das außen den Stein umhüllt und an ihm hinabfließt, schaffen die perfekte Wohlfühlatmosphäre. Dafür eignen sich beispielsweise die Sorten Lamur Brasil, Verde Panama, Rosa Portogallo, Sölker Marmor, Blue Star oder Onyx – sie sind transparent aufgrund kristalliner Einschlüsse und tauchen Ihren Wohnraum in einen warmen, gemütlichen Schein.
Die meisten Zimmerbrunnen arbeiten mit einem Einkreislauf-System – ist das Wasser zur Gänze verdunstet, müssen Sie lediglich das Becken neu befüllen.
Im Lieferumfang ist auch ein Wasserfilter enthalten, der dem sprudelnden Nass Kalk entzieht, sodass auch bei sehr hartem Leitungswasser ein gewisser Weichheitsgrad erreicht wird – das erhöht die Leistung des Brunnens und verlängert seine Lebensdauer. Da dieses Filter-System keinerlei chemische Zusätze enthält, kann das Wasser auch über Pflanzen fließen, weil es ihnen nicht im geringsten schadet.
Die Brunnen laufen entweder mit 220 Volt-Batterien oder werden an die Steckdose gehängt.
Die Firma Designerbrunnen mit dem Inhaber Sebastian Gauger fertigt ihre Produkte ausschließlich in Deutschland an. Diese Unternehmenspolitik wird mit Erfahrung begründet, die besagt, dass eine Auslagerung der Herstellung eine Qualitätsverschlechterung mit sich bringt, die mit dadurch nur unerheblich reduzierten Kosten nicht zu vereinbaren ist.
Die Firma stellt die Bilder ihrer Zimmerbrunnen im Internet so realitätsgetreu wie möglich dar, damit der Kunde die für sich optimale Wahl treffen kann, ohne später beim Auspacken eine böse Überraschung erleben zu müssen.
Die Zimmerbrunnen von Gauger-Design werden auf Wunsch auch individuell nach Ihren Vorstellungen und mit den von Ihnen gewünschten Maßen hergestellt. Auch der Austausch des Materials ist möglich, wenn Ihnen zum Beispiel die Optik des betreffenden Stückes gefällt, Sie aber beispielsweise keinen Granitbrunnen aufstellen möchten und Marmor bevorzugen. Auch Materialkombinationen sind möglich.